Produktives Lernen (PL) – Was ist das?

Wesentliche Aspekte in Kürze

  • Jugendliche nutzen die „Stadt als Lernort“ und werden in Betrieben, sozialen oder kulturellen Einrichtungen ihrer Wahl an drei Tagen pro Woche tätig („Realsituation“).
  • Lernen erfolgt ausgehend von den Erfahrungen am Praxisplatz und auf Grundlage eines individuellen Curriculums.
  • Die Praxiserfahrung und schulisches Lernen wird systematisch verzahnt.
  • Lernprozesse werden von den Jugendlichen zunehmend eigenverantwortlich und selbstbestimmt gestaltet, reflektiert und dokumentiert.
  • In der Individuellen Bildungsberatung werden sie regelmäßig und ganz individuell von ihren Pädagog*innen begleitet und unterstützt.

Eine Beispielwoche im PL