Das Institut

Das Institut besteht aus dem gemeinnützigen Verein IPLE e. V. und seiner 100%igen Tochter, der Productive Learning GmbH.

IPLE – Institut für Produktives Lernen in Europa e.V.

Das IPLE wurde 1991 von Ingrid Böhm und Prof. Jens Schneider als An-Institut der Alice Salomon Hochschule Berlin gegründet und ist seitdem im Bereich der Schulentwicklung, Lehrerfortbildung und Erwachsenenbildung tätig. Das IPLEist ein gemeinnütziger Verein mit dem Satzungszweck der Förderung der Bildung.

Das IPLE entwickelt seit über 30 Jahren Konzepte für den schulischen und außerschulischen Bildungsbereich, die eine Individualisierung von Lernprozessen, das Lernen in gesellschaftlichen Ernstsituationen und die Verbindung zwischen praktischen Erfahrungen und schulischem Lernen zum Ziel haben. Ein besonderes Bildungsangebot ist das Produktive Lernen.

In Kooperation mit den Bildungs- bzw. Kultusministerien hat das IPLE in Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein ESF-geförderte bzw. landesfinanzierte Schul- und Modellversuche an über 100 Schulen zum Produktiven Lernen vorbereitet, durchgeführt und evaluiert.

In allen Projekten werden die „Akteure“ durch eine systematische regionale und überregionale Vernetzung in den Entwicklungsprozess einbezogen. Durch einen kontinuierlichen Erfahrungsaustausch zwischen den Beteiligten und durch eine prozessbegleitende Evaluation wird die Weiterentwicklung der pädagogischen Arbeit befördert.

Das International Network of Productive Learning Projects and Schools (INEPS bitte Link setzen), das 1991 vom IPLE gegründet wurde,ermöglicht darüber hinaus einen europaweiten fachlichen Austausch.

Im Einzelnen beschäftigt sich das Institut mit:

Der Vorstand des IPLE e.V. setzt sich zusammen aus Prof. Dr. Bettina Völter, Prof. Dr. Francesco Cuomo und Heike Borkenhagen (Institutsleitung).

Productive Learning GmbH

Die Productive Learning GmbH ist eine gemeinnützige 100%ige Tochter des Instituts für Produktives Lernen in Europa e. V. (IPLE) und ist seit ihrer Gründung im Bereich der europaweiten Bildungsförderung, Erwachsenenbildung, Lehrkräftefortbildung und Qualitätssicherungtätig.

Im Einzelnen gehören dazu:

  • die Initiierung von internationalen Projekten Produktiven Lernens, einschließlich Prozessbegleitung durch Beratung, Qualifizierung und Projektevaluation,
  • internationale Seminare für in Europa tätige Lehrkräfte und anderes Schulpersonal,
  • internationale Vernetzung und Austausch,
  • Fort- und Weiterbildung von Pädagog*innen Produktiven Lernens im Rahmen der Qualitätssicherung.

Die GmbH wurde 2003 gegründet. Die Geschäftsführer*innen sind Heike Borkenhagen und Holger Mirow.